Krafttraining und Bodybuilding

Meine Anfänge

090-e1546702310978.jpg
Ein undatiertes Bild, das mich mit ca. 10 Jahren zeigt (Schieflage der Schultern deutlich erkennbar!)

Ich war über meine ganze Kindheit hinweg immer normalgewichtig und konnte essen was ich wollte. Mit der Pubertät änderte sich dies aber, wobei ich dennoch normalgewichtig blieb, solange ich Sport machte. Wie ich zum ersten Mal ins Fitnessstudio gefunden habe, habe ich ja bereits ausführlich erklärt.

Nach meiner dreijährigen Pause vom Kraftsport habe ich während meiner Lehrzeit über 10 kg zugenommen und wog somit 76 kg auf einer Höhe von ca. 175 cm. Mit diesem Gewicht auf diese Körpergrösse galt ich als leicht übergewichtig und meine Haltung liess auch zu wünschen übrig. Ich spielte nun schon lange mit dem Gedanken wieder ins Fitnessstudio zu gehen, da eines ganz in meiner Nähe neu eröffnet wurde. Als mich dann ein Freund fragte ob wir gemeinsam anfangen zu trainieren stimmte ich zu.

Ich legte den Fokus am Anfang also mehr auf Gewichtsverlust und Haltungsverbesserung, hatte aber kein wirkliches Interesse Muskeln aufzubauen. Im Gegenteil, ich machte mich sogar ein bisschen über die Leute lustig die diverse Grimassen schneiden, wenn sie schwer trainieren und nun ja, jetzt bin ich wohl einer von ihnen:) Somit verbrachte ich mehr Zeit mit dem Konditionstraining und Beintraining und machte einige Wenige Maschinen für den Rücken.

Langsam sah ich die Erfolge, strengte mich zusehends an und begann zu merken, wie viel besser man sich fühlt, wenn man sich gesund ernährte. Ich begann immer mehr und mehr abzunehmen und wog schlussendlich gerade noch 61 kg. Da ich nie ein Zielgewicht hatte und ich mich nun seltener wog nahm ich schlussendlich so viel ab. Da mir das Trainig aber immer mehr Spass machte und ich mich auch an komplexeren Übungen probieren wollte, liess ich dann die neue Prothese anfertigen. Zu diesem Zeitpunkt habe ich auch schon Bankdrücken an der Multipresse probiert, mit der Steigerung des Gewichts wurde es mir aber zu unsicher, da mir die Prothese nun zu gross war und die Ausführung immer wackeliger wurde.

Endlich kann ich richtig durchstarten…

Mit der neuen Prothese ging es schnell bergauf. Ich konnte mich im Bankdrücken in den ersten zwei Wochen um ganze 7.5 kg steigern, auch im Latzug und im einarmigen Kurzhantel-Rudern konnte ich mich massiv steigern. Ich begann weitere Übungen auszuprobieren, welche ich in einem weiteren Kapitel abhandeln werde.

Mein Gewicht ging nun langsam hoch, blieb bei 62.5 kg aber stehen. Ich fragte mich was ich den eigentlich falsch mache, denn ich trainierte hart und sah keine Erfolge mehr. Ich fing aus dieser Not heraus an mich detaillierter zu informieren, las Berichte, schaute mir neue Übungen auf Youtube an und begann schlussendlich mehr und gesünder zu essen.

Endlich fing mein Gewicht wieder an zu steigen! Da es mir durch meine Erfahrung überaus wichtig war mich hauptsächlich von Nährstoffreichen, unverarbeiteten Lebensmittel zu ernähren entschied ich mich dann für einen sogenannten „clean bulk“. Das bedeutet nichts weiteres als einen leichten Kalorienüberschuss mit möglichst „gesunder“ Ernährung zu erreichen. Denn was ich jetzt wusste war, dass je schwerer ich wurde, desto mehr musste ich essen. Leider habe ich bereits viel Zeit verschwendet, in der ich Muskeln hätte aufbauen können. Ich hoffe dir bleibt dieser grobe Fehler erspart!

Die Ernährung ist auch jetzt noch meine grösste Baustelle, da ich keine genug grossen Portionen 3x am Tag essen kann, um meinen Kalorienbedarf zu decken, muss ich über den Tag verteilt meinen Bedarf decken. Das ist nicht immer einfach, mindestens für mich und man vergisst schnell etwas zu essen, wenn man keinen starken Hunger verspürt. Aber ich lerne dazu und arbeite fleissig daran meine Ernährung besser in den Griff zu bekommen.

Im Moment bin ich bei 66 kg und probiere zwischen 2800 und 3000 Kalorien täglich zu mir zu nehmen. Ich habe mein Ziel noch lange nicht erreicht und hoffe bis im Frühling auf 70 kg zu kommen, ohne meinen Körperfettanteil zu stark zu erhöhen. Meine Verspannungen sind viel besser geworden und auch meine Haltung hat sich mit dem spezifischen Training stark verbessert. Der Schulterschiefstand, den man im ersten Bild deutlich erkennen konnte, ist nun auch komplett weg!

20181206_195950
66 kg mit geschätzten 14-16% Körperfettanteil

 

20181222_182623
66 kg mit geschätzten 14-16% Körperfettanteil

 

20181113_173516
Komplett entspannte Muskulatur